Dekowerkstatt: Mini-Törtchen zu Ostern!

Bald ist es soweit und der Osterhase kommt gehoppelt. Bei uns versteckt dieser jedes Jahr seine süßen Nestchen in Omas Scheune. Das Suchen macht uns allen immer viel Spass und natürlich ist das auch ein schöner Anlass wieder etwas Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Und da darf natürlich etwas leckeres auf der Kaffeetafel nicht fehlen. Dieses Jahr wird es bei uns kleine Törtchen geben und ich möchte euch gern zeigen, wie ich sie mache.

Aber zuerst noch kurz zu mir: Mein Name ist Melanie (werde meistens Melli genannt) und bin Bloggerin von helllilablassblau. Ich freue mich total darüber, dass ich euch heute und zukünftig auch regelmäßig hier bei “Süße Kreationen” etwas von mir zeigen kann.

Und nun zu den Törtchen. Diese habe ich in den hübschen, goldenen Mini-Förmchen aus Ausgabe 2 gebacken:

Bild1

Die Dekoration könnt ihr jetzt schon fertig stellen und dann an Ostern Euer Gebäck damit schmücken. Hierfür braucht ihr Modelliermasse, das ist eine Mischung aus Fondant und Blütenpaste. Rezept und weitere Infos findet ihr hier. Für die Größe der Figuren orientiert euch am Besten nach den Förmchen, da sollen sie ja später drauf sitzen.

Bild2

Bild3
Für das Häschen etwas Modelliermasse in rosa oder gewünschter Farbe einfärben. Ich verwende hierfür Pastenfarben. Wie auf dem Bild zu sehen den Kopf und Körper formen. Die Hälfte eines Zahnstochers in den Körper stecken, darauf wird später der Kopf befestigt. Für die Ohren zwei rosa Stränge formen, dünn mit Zuckerkleber bestreichen und darauf etwas weiße Modelliermasse legen. Vorsichtig mit dem Ball-Tool einarbeiten. Auch die Ohren werden mit Zahnstochern versehen und am Kopf befestigt. Am Besten zusätzlich mit etwas Zuckerkleber. Ein Ohr etwas abknicken.

Bild4
Die Augen mit dem Ball-Tool etwas einkerben, eine winzig kleine weiße Kugel hineinlegen und gleichmäßig eindrücken. Die Augen und den Mund habe ich mit einem schwarzen Lebensmittelstift gemalt. Für die Nase eine kleine weiße Kugel formen und ankleben.

Bild5
Für die Beine und Arme Stränge formen und in Form drücken. Ich hoffe, man kann es auf dem Bild einigermaßen erkennen. Die Pfoten jeweils mit etwas weißer Modelliermasse versehen, dafür eine kleine Kugel rollen, auf die Pfote etwas Zuckerkleber geben und die Kugel mit dem Ball-Tool vorsichtig “platt” drücken. Arme und Beine mit Zuckerkleber anbringen. Für den Puschelschwanz eine weiße Kugel formen und ankleben. Fertig ist das Häschen!

Bild6

Für die Küken braucht ihr etwas Modelliermasse in gelb und orange. Zuerst den Körper herstellen (rund oder etwas eiförmig). Für Flügel und Schnabel kleine Kugeln rollen, diese dann etwas platt drücken und in Form bringen (Schnabel spitz und Flügel etwas dreieckig.) Die Augen habe ich mit einem schwarzen Lebensmittelstift gemalt. Die Krallen werden auch aus einer Kugel hergestellt, diese mit einem Cutter in der Mitte durchschneiden und leicht einkerben. Alles mit Zuckerkleber befestigen.

Für die Blümchen habe ich einen Ausstecher genommen. Die Eier werden aus weißer Modelliermasse geformt und nach dem Trocknen mit bunten Lebensmittelstiften bemalt. Ihr könnt  aber auch gelbe, rote, blaue etc. Modelliermasse nehmen und damit die Eier herstellen.

Bild7

Und nun geht es ans Backen. Ihr könnt das Rezept ganz nach eurem Geschmack wählen. Zum Beispiel gibt es in Heft 2 ein Rezept für Mini-Vanille-Cupcakes. Ich habe mich für Mango-Törtchen entschieden. Das Rezept hierzu zeige ich euch auf meinem Blog.

Mein Häschen soll natürlich über eine schöne, grüne Wiese hoppeln, deswegen bekommen die Törtchen von mir ein grünes Vanille-Buttercreme-Topping. Das habe ich so gemacht:

Zutaten:
- 120 g Puderzucker
- 60 g Butter (weich)
- Mark einer Vanilleschote
- etwas grüne Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
Die Butter und das Vanillemark in eine kleine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Den Puderzucker hinzufügen und alles verrühren. Die Buttercreme mit etwas Lebensmittelfarbe einfärben.

Die Buttercreme kann nun schon direkt in einen Spritzbeutel gefüllt werden. Für die Wiesen-Optik auf den Törtchen braucht Ihr eine Spritztülle mit vielen kleinen Löchern, ich glaube Spaghetti-Tülle heißt diese. Bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Aufspritzen etwas bei Zimmertemperatur stehen lassen, dann geht es einfacher.

Bild8

Ich wünsche euch viel Spass beim Nachmachen!

Süße Grüße, eure Melli

Mehr von mir gibt es hier:

Blog: www.helllilablassblau.blogspot.de
Facebook: www.facebook.com/helllilablassblau.de
Instagram: www.instagram.com/helllilablassblau
Pinterest: www.pinterest.com/helllilabl

Die tollen Fotos meiner Törtchen hat die liebe Nathalie von Nathalie Schwartz Fotography für mich gemacht. <3